Shadow Movement

Shadow Movement ist ein interaktive Installation die von Roman Kostka im Rahmen des Hauptfaches IAD im Sommersemester 2013 entwickelt wurde. Wer wird gesehen, wer steht im Vordergrund, wer steht im Hintergrund? Damit spielt die interaktive Installation. Mittels einer Kinect werden Personen, sowie ihre Position im Raum erkannt, ausgewertet und als Point Cloud dargestellt. Der Spieler der sich in den Vordergrund stellt klaut den anderen Spielern die räumlich weiter von der Kinect entfernt stehen sein Abbild, seinen virtuellen Schatten. Die Spieler im Hintergrund existieren noch, werden aber nicht mehr wahr genommen. So ist immer nur der Spieler der sich am meisten in den Vordergrund stellt zu sehen und wahrzunehmen.

weitere Arbeiten